Ingeborg Bachmann: Jetzt muß ich nur noch den Aschenbecher