Sammeln, Neuordnen, Neues Schaffen: eine Perspektive der Forschung